Sri Lanka Cashew Curry

Gestern haben wir ein Sri Lankanisches Cashew Curry gekocht.

Weil es so lecker war, möchten wir euch das Rezept natürlich nicht vorenthalten ;)

Das Rezept ist simpel, besteht aus wenigen Zutaten, und ist schnell zubereitet. Dieses Curry ist gesund, vegan, gluten- und laktosefrei.  

 

Zutaten: 

 

300 g Cashews natur, ungeröstet (gibt's bei uns im Shop)

1/2 mittelgrosse Zwiebel, gehackt 

2 gehäufte Teelöffel Ceylon Currypulver

1/4 Teelöffel Kurkuma

1/2 Teelöffel Cayennepfeffer

1/2 Teelöffel Zucker 

1-2 Lorbeerblätter

350 ml Kokosnussmilch 

100 g gefrorene Erbsen

Salz nach belieben

 

  1. Cashews über Nacht in einer Schüssel mit Salzwasser einweichen lassen.
    WICHTIG: unbedingt ungeröstete Cashewkerne verwenden.
  2. Cashews kurz vor dem Kochen gut abtropfen lassen und zur Seite stellenZwei Teelöffel Öl (Kokosöl oder ein anderes, geschmacksneutrales Öl) in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen.
  3. gehackte Zwiebeln in die Pfanne geben und glasig dünsten.
  4. Lorbeerblätter hinzugeben und für einen Moment mit andünsten
  5. Cashews, Currypulver, Cayennepfeffer, Zucker und eine grosszügige Prise Salz sowie die Kokosnussmilch in die Pfanne geben und verrühren.
  6. Pfanne abdecken und das Curry für 45 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Von Zeit zu Zeit überprüfen ob sich noch genügend Flüssigkeit in der Pfanne befindet. Nach Bedarf Wasser hinzugeben.
  7. gefrorene Erbsen in das Curry geben und nochmals 10 Minuten köcheln lassen, bis die Erbsen durchgekocht sind.
  8. Das fertige Curry mit Reis oder Couscous servieren. 

Tipp:
Das Curry eignet sich perfekt zum vorkochen, da es am nächsten Tag sogar noch besser schmeckt.
Natürlich kann das Rezept um weitere Gemüsesorten, wie z.b. Karottenstifte ergänzt werden - da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wir wünschen en guete :) 

Onlineshop.